Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

"Energiebehandlung auf Distanz"
 bei Tieren, die sich nicht berühren lassen

 

Kater "Surprise"

Kater Surprise entschied sich nach 1,5 Jahren auf Wanderschaft zu gehen.

Ein Jahr später saß etwas hinter der Fensterscheibe

Er war wieder da.

Surprise!

Verwildert, dünn und sehr scheu.Er ließ sich nicht berühren und jede auch nur etwas größere Bewegung ließ ihn sofort zurückschnellen.

Also versuchen wir es doch erstmal mit Futter.

Futterschüssel hingestellt, doch Surprise war hektisch und traute sich nicht daran.

 

Ich stellte die Futterschüssel noch weiter weg und behandelte ihn auf ca. 5 Meter Entfernung mit der Energieharmonisierung.

Ich harmonisierte sein zerpflücktes Energiefeld.

Er fraß und sah mich immer wieder erstaunt an.

 

Dann plötzlich!

Surprise kamm zu mir so wie früher, strich um meine Beine und ließ sich wieder streicheln.

Er kam jeden Tag zum fressen und bracht auch noch seine Freundin mit...

 

 

"Manuel" -Jährling-Wallach-

Manuel stand mit mehreren anderen Jährlingen auf der Weide.

Er ließ sich absolut nicht das Halfter anlegen und lief sofort weg.

Die erhoffte Wirkung mit der "Join up Methode" auf der Weide blieb leider aus, Manuel wurde noch ängstlicher,nervöser.

Ich wurde um eine Energiebehandlung gebeten.

Ich stellte mich an den Weiderand und behandelte Manuel auf eine Distanz von ca. 8 Meter.

Er wurde ruhiger und schaute um sich..

Seine Körperhaltung entspannte sich immer mehr und Manuel schnaufte vermehrt ab.

Nach zehn Minuten konnte der Führstrick locker um den Hals gelegt und das Halfter verschnallt werden.

 

Drei Tage später ging die Tochter auf die Weide und Manuel, kam ihr entgegen!